arrow-right phone lock cart chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up close menu minus play plus search share user email pinterest facebook instagram snapchat tumblr twitter vimeo youtube subscribe dogecoin dwolla forbrugsforeningen litecoin amazon_payments american_express bitcoin cirrus discover fancy interac jcb master paypal stripe visa diners_club dankort maestro trash

Die Wissenschaft hinter Kollagen-Nahrungsergänzungen


Hier bei Absolute Collagen möchten wir, dass ihr alle Fakten kennt und euch vollkommen wohl fühlt. Erfahrt deswegen ein wenig mehr über Kollagen, wie es eurer Haut hilft & was die Wissenschaft hinter Kollagenpräparaten ist.

Das Wichtigste zuerst: Was ist Kollagen?

Kollagen kommt am häufigsten in der Haut, in den Knochen und im Bindegewebe des Körpers vor und sorgt für strukturelle Unterstützung, Festigkeit und in Kombination mit Elastin auch für eine gewisse Elastizität. Kollagen ist insbesondere in der Dermis zu finden. Die Kollagenfasern bilden dort die Infrastruktur für Elastin, welches die Elastizität der Haut erhält. In der Dermis ist ebenfalls Hyaluronsäure zu finden. Diese speichert Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass die Haut nicht austrocknet.

Bild zeigt die Kollagenstruktur jüngerer Haut und den Kollagenabbau älterer Haut

Kollagen wird von einer Vielzahl verschiedener Zellen hergestellt, vor allem aber von Bindegewebszellen. In der Haut sind die Fibroblasten für die Produktion verantwortlich. In jungen Jahren erzeugt der Körper ständig Kollagen, doch mit zunehmendem Alter nimmt die Produktion auf natürliche Weise ab. Dadurch wird die strukturelle Integrität der Haut vermindert und es kommt zu Faltenbildung sowie zu erschlaffter Haut.

Bild zeigt die Geschwindigkeit, mit der Kollagen mit zunehmendem Alter abnimmt

Kollagen ist ein wichtiges Strukturprotein, das innerhalb und außerhalb unseres Körpers vorkommt. Es ist ein einzigartiges Baumaterial, das aus Aminosäuren besteht, die unserer Haut und unseren Haaren, Nägeln, Sehnen, Bändern und Blutgefäßen Festigkeit und strukturelle Unterstützung verleihen.

Leider zeigen Forschungen, dass der Kollagenspiegel ab einem Alter von 25 Jahren immer weiter abnimmt. Nach dem 40. Lebensjahr haben wir schon etwa ein Drittel unseres Kollagens verloren, da die Fibroblastenzellen, die für die Kollagenproduktion verantwortlich sind, altersbedingt natürlich abnehmen.

Das Kollagen hilft in der Dermis ein faseriges Netzwerk zu bilden, auf dem neue Zellen wachsen können. Es wird auch für den Ersatz und die Wiederherstellung abgestorbener Hautzellen benötigt.

Was bewirkt Meereskollagen?

Nun zu der Wissenschaft hinter unseren Kollagenpräparaten. Absolute Collagen enthält Fischkollagen, auch bekannt als “Meereskollagen". Extrahiert wird es aus Fischen wie Tilapia und Pangasius. Dann verfeinern wir es, um den unangenehmen Fischgeruch und -geschmack zu entfernen und gleichzeitig den Nährwert des Kollagens zu erhalten.

Kollagen kann in seiner nativen Form vom Körper nicht ulitiert werden. Meereskollagen ist hingegen bioverfügbar, wenn es eingenommen wird, da es hydrolysiert wurde. Die Bioverfügbarkeit bezieht sich dabei auf die Geschwindigkeit, mit der eine Substanz bei der Einnahme in den Körper aufgenommen wird. Meereskollagen wird durch die Darmbarriere in den Blutkreislauf aufgenommen und dann als Aminosäuren durch den Körper transportiert. Es stimuliert den Körper genau dort mehr Kollagen zu bilden, wo es benötigt wird. Das kann in eurer Haut, euren Haaren, Nägeln, Gelenken und in eurem Gewebe geschehen.

Grafik, die die Bioverfügbarkeit von Kollagen in Absolute Collagen im Vergleich zu anderen Marken zeigt

Wie wirkt Absolute Collagen?

Unsere flüssige Formel bietet euch eine hohe Dosis Kollagen in einer konzentrierten Tagesmenge – Und das alles in einem praktischen, reisefreundlichen Beutel. Jede 10 ml-Portion unseres Nahrungsergänzungsmittels enthält dabei 8000 mg hydrolysiertes Meereskollagen. Außerdem ist unsere fortschrittliche Formel auch mit Vitamin C angereichert, das für die Stimulierung der Kollagensynthese und den antioxidativen Schutz vor UV-bedingten Schäden der Haut wichtig ist.

Artikel & Studien der Kollagen-Forschung

Obwohl wir über 1.000+ positive Rezensionen über Telefon, E-Mail und soziale Medien gesammelt haben, wissen wir, wie wichtig klinische Forschungen und von Fachkollegen überprüfte Studien über Kollagenpräparate sind. Deswegen haben wir euch eine Liste von Studien zusammengestellt, die Meereskollagen und seine Auswirkungen auf den Körper untersucht haben. Ihr findet diese weiter unten. Wir aktualisieren diese Liste regelmäßig, wenn neue und glaubwürdige Forschungen veröffentlicht werden.

Stand jetzt wurden bereits mehrere kontrollierte klinische Studien durchgeführt, die die Wirksamkeit und die Vorteile von Kollagenpeptiden für die Hydratation und Elastizität der Haut sowie für die Faltenreduktion belegen. Vor kurzem wurden außerdem eine Reihe an Produkten mit hydrolysiertem Kollagen zur Behandlung der Hautalterung entwickelt.

Faltenreduktion

Eine randomisierte, plazebokontrollierte, klinische Doppelblindstudie mit einer täglichen Supplementation von Peptan (der Kollagenmarke, die bei Absolute Collagen verwendet wird) oder Plazebo über 90 Tage zeigte eine Reduktion der Falten:

  • 13% um die Augen
  • 10% um den Mund herum

 Grafik, die das Ergebnis einer Studie zeigt, in der gezeigt wurde, dass marines Kollagen die Augenfalten im Vergleich zu einem Placebo reduziert

In einer weiteren doppelblinden, randomisierten, plazebokontrollierten, klinischen Studie wurden in Frankreich 47 Frauen im Alter von 35-55 Jahren mit normaler bis trockener Haut untersucht. Das positive Ergebnis zeigte eine 30%ige Abnahme der Bildung tiefer Falten nach Supplementation von 10 g hydrolysiertem Kollagen.

Grafik, die das Ergebnis einer Studie zeigt, in der gezeigt wurde, dass Kollagen die tiefen Falten im Vergleich zu einem Placebo um 30% reduziertStärkere Haare

Peptan, der Kollagentyp, der in Absolute Collagen verwendet wird, erhöht effektiv die Bruchfestigkeit des Haares und macht es gesünder und stärker:

  • 13% Steigerung der Haarkraft

Verbesserung der Hauthydratation

Peptan erhöht nachweislich nicht nur die Kollagendichte der Haut, sondern auch ihren Feuchtigkeitsgehalt. Folgendes hat eine klinische Studie gezeigt:

  • Erhöhung der Hautfeuchtigkeit um 28% nach 8 Wochen Einnahme
  • 91% der mit Peptan supplementierten Gruppe berichteten im gleichen Zeitraum über höhere Hautfeuchtigkeitswerte

Grafik, die eine Verbesserung der Hautfeuchtigkeit mit Peptan-Kollagen zeigt

Peptan reduziert die Fragmentierung von Kollagen

Die Fragmentierung von Kollagen ist für den Verlust an Festigkeit und Elastizität der Haut verantwortlich, was diese altern lässt. In einer randomisierten, plazebokontrollierten Doppelblindstudie, haben die Teilnehmer über einen Zeitraum von drei Monaten täglich 10 g Peptan oder Plazebo eingenommen. Das hat Folgendes gezeigt:

  • Die Fragmentierung des Kollagennetzwerks wurde nach zwölf Wochen Einnahme um 31% verringert

 Grafik, die die Abnahme der Kollagenfragmentierung bei Verwendung von Peptan-Kollagen zeigt

Alle erwähnten klinischen Studien sind zusammen mit weiteren Forschungsergebnissenhier zu finden.

Unsere eigenen Meereskollagen-Studien

Im November 2020 haben wir eine Umfrage unter 714 Kunden durchgeführt, die Absolute Collagen erst seit 6 Wochen einnahmen.

  • 93% konnten feststellen, dass ihre Haut sich weicher anfühlt
  • Von denjenigen, die an Haarausfall litten, sagten 81%, dass dieser sich verbessert habe
  • 77% bemerkten, dass ihre Haut fester und straffer wurde

Unsere aktuelle Haarstudie hat gezeigt, dass Absolute Collagen bei Frauen die Haarstruktur verbessert, den Haarausfall verringert und juckende, entzündete Kopfhaut beruhigt.

Wenn ihr die Vorteile der Einnahme eines Kollagenpräparats besser verstehen möchten, könnt ihr euch gerne unsere Reviews durchlesen. Alternativ könnt ihr Absolute Collagen auch einfach selbst ausprobieren!

Haftungsausschluss

Dieses Produkt ist nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung einer Krankheit bestimmt. Die individuellen Ergebnisse variieren und sind abhängig von Hauttyp und Hautzustand.